Suche
Suche Menü

Veranstaltungshinweise

18./19. September 2014, Berliner Congress Centrum (bcc)

Die Berufsausbildung ist der Kern der Marke „Made in Germany“ und für die Fachkräftesicherung in Deutschland unabdingbar. Gemeinsam mit der beruflichen Weiterbildung bietet sie darüber hinaus eine hervorragende Grundlage für Karrieren in Industrie, Handel, Handwerk sowie Dienstleistungs- und Wissensbranchen.

Ungeachtet des hohen Ansehens, das die duale Berufsausbildung derzeit im Ausland genießt, steigen jedoch die Herausforderungen im eigenen Land. Die Zahl der Ausbildungsverträge sinkt, und der Wunsch der jungen Generation, zu studieren, war noch nie so groß wie heute. Es gilt, die duale Berufsausbildung künftig auch für leistungsstarke Schulabgänger attraktiv zu machen. Dies ist ein wichtiger Schritt, um die Erfolgsstory der dualen Berufsausbildung fortschreiben zu können.

Deshalb haben wir unseren Kongress unter das Motto: „Berufsbildung attraktiver gestalten – mehr Durchlässigkeit ermöglichen“ gestellt. Wir sind überzeugt, dass der Kongress Ihnen als Vertreterin und Vertreter von Politik, Wissenschaft und Berufsbildungspraxis aus dem In- und Ausland eine ideale Plattform zur Diskussion bietet, um gemeinsam Antworten auf die drängenden Fragen der beruflichen Bildung zu geben.

Zur Website der Veranstalter

DGfE Tagung Sektion Sonderpädagogik

Schwerpunktthema der diesjährigen Tagung sind die Perspektiven sonderpädagogischer Professionalisierung, denn anlässlich des Inkrafttretens der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland ergeben sich erhebliche Veränderungen im Bildungssektor wie im Bereich der außerschulischen Unterstützung, Förderung und Begleitung über die Lebensspanne hinweg, die auch Effekte auf das professionelle Selbstverständnis und die Konzeption der Ausbildung haben. Hierzu ist die Weiterentwicklung von wissenschaftlich begründeten Professionsmodellen unerlässlich (auch auf der Ebene der Bildungspolitik sind hier kaum Steuerungsimpulse vorhanden). Dabei fragt sich, ob die bisher vertretenen Kompetenzbereiche wie Beratung, Förderung, Diagnostik, Kooperation nach wie vor zentrale Differenzkriterien sonderpädagogischer Berufstätigkeit darstellen und inwiefern normativ und empirisch begründete Forschungsergebnisse diese Modelle unterstützen. Denn insbesondere im Bereich der Lehrerbildung drängen derzeit die Fragen zur Implementierung von Sonderpädagogik in alle Lehramtsstudiengänge, zur Weiterentwicklung der Förderschwerpunkte sowie zur Konzeption crosskategorialer Studienanteile. Hier stellt sich das nach wie vor ungelöste Problem, in welchem Verhältnis sich die sonderpädagogische Ausbildung im Spannungsfeld zwischen Spezialisten und Generalisten platzieren sollte.

Zur Website der Veranstalter

4th IASSIDD Europe Congress 2014 – Pathways to Inclusion

The 4th IASSIDD Europe Congress is a major European event presenting and debating the newest advances in research on intellectual disability from around the globe at the premises of the University of Vienna located in downtown Vienna.

The congress program will have a stringent and prominent inclusive format, giving people with intellectual disability the opportunity to actively participate.

The topics addressed at the congresswill follow a structure closely linked to the UN Convention on the Rights of People with Disabilities (CRPD). The focus of this congress will allow participants among others to detect areas for future research meaningful with respect to evidence based promotion on those rights as expressed in the CRPD.

Zur Website der Veranstalter